Windows Domäne: Installation und Einrichtung eines Domänencontrollers

image_pdfimage_print

Vorheriger Teil: Erste Schritte
Nächster Teil: Einrichtung eines DNS-Servers

In diesem Teil der Anleitung werden die Domänendienste installiert und der Server zum Domänencontroller hochgestuft.

1. Über den Server Manager die Rollen und Features installieren:

 

2. Unter Serverrollen  die Active Directory-Domänendienste anhaken und Features hinzufügen auswählen:

 

3. Diese Meldung mit Ja bestätigen:

 

4. Wenn die Installation abgeschlossen ist muss der Server noch über den Servermanager zum Domänencontroller heraufgestuft werden:

 

5. In der Bereitstellungskonfiguration wird eine neue Gesamtstruktur hinzugefügt und der Domänenname festgelegt. Der Name kann später nicht mehr geändert werden. Wählt diesen also mit bedacht.

 

6. Unter Domänencontrolleroptionen muss nun ein Kennwort für den Verzeichnisdienst-Wiederherstellungsmodus festgelegt werden. Ich verwende immer das Passwort, welches der Domänen-Administrator später bekommen soll. Es kann aber natürlich auch ein beliebiges Kennwort gewählt werden. Bei den Ebenen kann nur Windows Server 2016 ausgewählt werden, auch wenn ihr Server 2019 verwendet. Da hat bei Microsoft wohl jemand geschlafen.

 

7. Alle weiteren Schritte bleiben jetzt bei Ihren Standardwerten. Die Warnmeldungen unter DNS-Optionen und Voraussetzungsüberprüfung können ignoriert werden. Wenn die Installation abgeschlossen ist startet der Server neu. Dies kann selbst auf sehr performanten Systemen gut und gerne mal eine viertel Stunden dauern.

Kommentare

Es ist so leer hier ... hinterlasse doch einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sidebar